window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config','AW-1014389453'); Spiegeleier braten in einer Gusseisen Pfanne - Rezept

Spiegeleier Braten in einer Gusseisen Pfanne

Spiegelei ist ein Standard Rezept. Trotzdem stellt es viele vor eine Aufgabe, ein Spiegelei in einer nicht beschichteten Pfanne zuzubreiten. Da Spiegelei nur verhältnismäßig niedrigen Temperaturen verträgt brennt es bei zu hohen Temperaturen relativ schnell an. Während Fleisch bei ca. 200 Grad und Bratkartoffeln bei über 150 Grad optimal gebraten werden, ist die perfekte Brattemperatur für ein Speigelei 120 Grad. Auf voller Herdleistung erreicht ein Induktionsherd schon nach wenigen Minuten weit über 300 Grad.

Zum richtigen Braten von Spiegelei kann eine Gusseisen Pfanne am besten nur auf mittlerer Hitze erwärmt werden. Zum Anheizen der Pfanne reicht maximal zwei Drittel der Heizleistung des Herdes.

Passende Fette für Spiegelei

Da Spiegeleier bei sehr niedrigen Temperaturen gebraten werden, sind hierfür fast alle Fette und Öle geeignet. Hier kann sogar Olivenöl verwendet werden - vorausgesetzt, es wird keine Temperatur von mehr als 150 Grad erreicht. Ideal ist für Spiegelei Margarine oder Butter, wobei Butter der bessere Geschmacksträger ist.

Wer auf Fett zum Teil oder ganz verzichten möchte, kann statt dessen auch Wasser zum Braten in der Gusseisen Pfanne verwendet werden. Hier ist es jedoch noch wichtiger, dass die richtige Temperatur eingehalten wird. Am besten wird in die Pfanne soviel Wasser gegeben, dass der Boden grade bedeckt ist. Wenn das Wasser kocht wird das Ei in die Pfanne aufgeschlagen.

Da Gusseisen die Wärme sehr lange hält, kann die Temperatur nun reduziert oder ganz weggeschaltet werden. Wichtig beim Braten ohne Fett ist das Wissen, dass Fett auch ein Geschmacksträger ist.

Spiegelei sollte schon während dem Braten mit Gewürzen wie z. B. Salz, Pfeffer, Curry, Ingwer, Soya oder Paprika gewürzt werden. Am besten wird Spiegelei gewürzt, bevor es komplett weiß geworden ist. In Gusseisen Pfannen ist ein Spiegelei fertig, wenn es sich leicht vom Boden der Pfanne lösen lässt. Wenn man es weniger weich mag, kann man es länger in der Pfanne durchgaren.

Spiegelei ist ein Standard Rezept. Trotzdem stellt es viele vor eine Aufgabe, ein Spiegelei in einer nicht beschichteten Pfanne zuzubreiten. Da Spiegelei nur verhältnismäßig niedrigen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Spiegeleier Braten in einer Gusseisen Pfanne

Spiegelei ist ein Standard Rezept. Trotzdem stellt es viele vor eine Aufgabe, ein Spiegelei in einer nicht beschichteten Pfanne zuzubreiten. Da Spiegelei nur verhältnismäßig niedrigen Temperaturen verträgt brennt es bei zu hohen Temperaturen relativ schnell an. Während Fleisch bei ca. 200 Grad und Bratkartoffeln bei über 150 Grad optimal gebraten werden, ist die perfekte Brattemperatur für ein Speigelei 120 Grad. Auf voller Herdleistung erreicht ein Induktionsherd schon nach wenigen Minuten weit über 300 Grad.

Zum richtigen Braten von Spiegelei kann eine Gusseisen Pfanne am besten nur auf mittlerer Hitze erwärmt werden. Zum Anheizen der Pfanne reicht maximal zwei Drittel der Heizleistung des Herdes.

Passende Fette für Spiegelei

Da Spiegeleier bei sehr niedrigen Temperaturen gebraten werden, sind hierfür fast alle Fette und Öle geeignet. Hier kann sogar Olivenöl verwendet werden - vorausgesetzt, es wird keine Temperatur von mehr als 150 Grad erreicht. Ideal ist für Spiegelei Margarine oder Butter, wobei Butter der bessere Geschmacksträger ist.

Wer auf Fett zum Teil oder ganz verzichten möchte, kann statt dessen auch Wasser zum Braten in der Gusseisen Pfanne verwendet werden. Hier ist es jedoch noch wichtiger, dass die richtige Temperatur eingehalten wird. Am besten wird in die Pfanne soviel Wasser gegeben, dass der Boden grade bedeckt ist. Wenn das Wasser kocht wird das Ei in die Pfanne aufgeschlagen.

Da Gusseisen die Wärme sehr lange hält, kann die Temperatur nun reduziert oder ganz weggeschaltet werden. Wichtig beim Braten ohne Fett ist das Wissen, dass Fett auch ein Geschmacksträger ist.

Spiegelei sollte schon während dem Braten mit Gewürzen wie z. B. Salz, Pfeffer, Curry, Ingwer, Soya oder Paprika gewürzt werden. Am besten wird Spiegelei gewürzt, bevor es komplett weiß geworden ist. In Gusseisen Pfannen ist ein Spiegelei fertig, wenn es sich leicht vom Boden der Pfanne lösen lässt. Wenn man es weniger weich mag, kann man es länger in der Pfanne durchgaren.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen